< Back
/site/assets/files/1083/wei_wasser_kindt-m.svg Vignette

Haus Kindt in Weisswasser

Bis heute gilt der »Neufert« (Handbuch für den Baufachmann, Bauherren, Lehrenden und Lernenden, 38. Aufl., 2005) als Standardleitfaden im Bauwesen. Ernst Neufert war auch der Architekt des Haus Kindt. Er studierte am Bauhaus, war im Bauatelier Walter Gropius` tätig und lehrte an der Bauhochschule in Weimar. Seine Arbeit in der Niederlausitz ist jedoch weniger bekannt. Mitte 1930 kam Neufert als Chefarchitekt der Glaswerke nach Weißwasser und kooperierte dort mit dem Glasdesigner Wilhelm Wagenfeld. Beide kannten sich bereits von ihrer Zeit am Bauhaus. Das Wohnhaus für den technischen Direktor der Glasfabrik in Weißwasser, Dr. Bruno Kindt, entwarf Neufert 1936. Das Haus ist schlicht, überraschte ursprünglich aber mit raffinierten Details, wie etwa versenkbaren Wohnzimmerfenstern. Es steht exemplarisch für Neuferts Entwicklung einer stark technisch-funktional ausgerichteten Architektur. Während des Nationalsozialismus wurde er so auch zum »Beauftragten für Normungsfragen des Generalsbauinspektors für die Reichshauptstadt Albert Speer«. Nach dem Krieg entwarf Neufert 1955 u.a. das Quelle-Versandhaus in Nürnberg.

Adresse:
Rosa-Luxemburg-Straße 10, 02943 Weißwasser/Oberlausitz
Architekt:
Ernst Neufert (1900 – 86)
Bauzeit:
1936
Hinweis:
Besichtigung nur nach Absprache möglich, info@topomomo.eu