< Back
/site/assets/files/1112/lomnica_theater-m.svg Vignette

Tyl-Theater in Lomnice nad Popelkou

Lomnice nad Popelkou, ein beschaulicher versteckter Ort im Süden des Böhmischen Paradieses, beherbergt mit dem Theaterbau des Architekten Oldrich Liska ein besonderes architektonisches Kleinod der Moderne. Das 1930 eröffnete Theater, das auch als Kino genutzt wird, entstand auf einer von dem Fabrikbesitzer Vaclav Honrnych gestifteten Fläche. Finanziert wurde es durch einen eigens eingerichteten Theaterfonds. Benannt wurde das Theater nach dem tschechischen Dramatiker Josef Kajetán Tyl. Der streng symmetrische, zur Straße weisende Hauptgiebel erinnert an eine Leinwand. Er ist bis heute das markante Hauptmerkmal des kubischen Baus. Hinter dem Giebel verbirgt sich ein Foyer mit Kasse und Garderobe, das über kleine Fenster an der Hauptfront des Kinos belichtet wird. Etwa 300 Besucher finden in dem zentralen Saal Platz; in den 1970er Jahren wurde er neu gestaltet. Mit Orchestergraben, Leinwand und den jeweiligen Funktionsräumen dient er nach wie vor sowohl als Kino als auch als Theater.

Adresse:
Plk. Truhláře 2, 512 51 Lomnice nad Popelkou
Architekt:
Oldřich Liska (1881 – 1959)
Bauzeit:
1930
Hinweis:
Das Theater ist durchgehend geöffnet, Führungen nach Absprache, info@topomomo.eu